Volksbank Oberösterreich

Volksbank Oberösterreich

ZUSAMMEN SIND WIR STARK

Um den Herausforderungen an eine Bank in Zukunft stärker und effizienter entgegen zu treten, hat sich der Volksbankenverbund entschlossen, künftig noch näher zusammenzurücken. Aus den vielen selbstständig geführten Instituten schaffen die österreichischen Volksbanken ein straffes Netzwerk aus acht großen Bundesländer-Volksbanken. In Oberösterreich wird der Zusammenschluss aller regionalen Volksbanken zur gemeinsamen Volksbank Oberösterreich AG bis 2017 abgeschlossen sein.

Die Fusion der Volksbank Schärding-Altheim-Braunau mit der Volksbank Linz-Wels-Mühlviertel gibt den Startschuss für den Zusammenschluss der einzelnen Regionalbanken zu einem gemeinsamen Unternehmen: die neue Volksbank Oberösterreich. Die Volksbank Ried wird sich danach ebenfalls der Volksbank Oberösterreich anschließen.

Eine Zentrale - Gemeinsame Verwaltung

Am Standort Wels wird mit dem Start des Zusammenschlusses im September 2015 der Hauptsitz der Volksbank Oberösterreich eingerichtet. Die gesamte Kredit- und Wertpapierverwaltung für ganz Oberösterreich sowie das Risikomanagement für die Region Innviertel werden am Standort Schärding abgewickelt.

Neuer Vorstandsdirektor der Volksbank Oberösterreich wird Dir. Dr. Richard Ecker aus der Volksbank Schärding-Altheim-Braunau. Auch Dir. Mag. Andreas Pirkelbauer wechselt aus der Volksbank Linz-Wels-Mühlviertel in den Vorstand der neuen Volksbank Oberösterreich.

Ein Unternehmen - Regionale Verantwortung

Das bestehende Filialnetz der Volksbank Oberösterreich bleibt unverändert, die regionalen Banken gehen sogar gestärkt aus dem Zusammenschluss hervor. Durch die Bündelung der Kräfte schaffen wir ein starkes, gemeinsames Unternehmen mit verbesserter Ertrags- und Kostenstruktur. Die Volksbankfilialen erhalten mehr Entscheidungskompetenz um die regionale Wirtschaft zu fördern und weiterhin ein verlässlicher Partner der Klein- und Mittelbetriebe zu sein. So kann künftig jede Volksbank vor Ort höhere Einzelkredite vergeben, als es bisher möglich war.

SIE FRAGEN - WIR ANTWORTEN

1. Ändert sich meine IBAN?

Für Kunden der Volksbank Schärding-Altheim-Braunau und Kunden der Volksbank Ried ändert sich die IBAN (International Bank Account Number). Ihre neue IBAN finden Sie ab 28. September 2015 (Kunden der Volksbank Schärding-Altheim-Braunau) bzw. ab 12. Oktober (Kunden der Volksbank Ried) direkt auf Ihrem Kontoauszug angedruckt. Auch in Ihrem Online-Banking können Sie ab diesem Datum Ihre neue IBAN einsehen.


2. Benötige ich einen neuen BIC?

Für Kunden der Volksbank Schärding-Altheim-Braunau und Kunden der Volksbank Ried ändert sich auch der BIC (Bank Identifier Code), welcher bei Auslandsüberweisungen benötigt wird. Der BIC der Volksbank Oberösterreich lautet: VBWEAT2WXXX


3. Wie komme ich künftig ins Internet-Banking?

Beim Internet-Banking ändert sich nur die Einstiegsadresse. Sie erreichen Ihr Internet-Banking direkt über www.vb-ooe.at

Die Einstiegsmaske finden Sie wie gewohnt direkt auf der Startseite.


4. Kann ich meine Bankomatkarte weiterhin verwenden?

Ihre Bankomatkarte bleibt weiterhin gültig. Alle Kunden der Volksbank Schärding-Altheim-Braunau und Kunden der Volksbank Ried erhalten nach der Fusion eine neue Bankomatkarte zugestellt, da sich die IBAN geändert hat. Bitte entwerten Sie nach dem Erhalt der neuen Karte Ihre alte Karte und vernichten Sie sie. Achten Sie aber vorher darauf, dass Sie kein Quick-Guthaben mehr am Chip haben. Ihr Pin-Code bleibt selbstverständlich gleich.


5. Was geschieht mit meiner Kreditkarte?

Kreditkarten können wie bisher weiterverwendet werden. Im Falle einer neuen IBAN werden Ihre Abbuchungen automatisch weitergeleitet.


6. Wie erreiche ich künftig meinen Betreuer?

Sie erreichen Ihre gewünschte Filiale weiterhin unter der bekannten Telefonnummer. Die Telefonnummern finden Sie auch im Internet unter www.vb-ooe.at


7. Was passiert mit meinen Lastschriften und Daueraufträgen mit alter IBAN und BIC?

Die Zahlungen werden künftig automatisch auf die neue IBAN weitergeleitet. Für neue Lastschriften und Abbuchungsaufträge geben Sie bitte die neue IBAN bekannt.


8. Was muss ich als Unternehmer beachten?

Vorhandene Zahlungsvordrucke können aufgebraucht werden. Sämtliche Zahlungen werden auf die neue IBAN umgeleitet. Ändern Sie aber bitte beim nächsten Nachdruck Ihrer Geschäftsdrucksorten Ihre Bankverbindung auf:

Volksbank Oberösterreich AG,
IBAN: (Ihre eigene IBAN),
BIC: VBWEAT2WXXX

Sollten Sie noch Fragen zur neuen Volksbank Oberösterreich haben, steht Ihnen Ihr persönlicher Ansprechpartner in Ihrer Filiale vor Ort gerne zur Verfügung.


Seite wurde nicht gefunden | Volksbank Oberösterreich AG

Die gewählte Seite wurde nicht gefunden - neue Suche

Die von Ihnen gewählte Seite steht nicht mehr zur Verfügung.

Verwenden Sie die Suche auf dieser Seite (rechts oben), um zu einer thematisch verwandten Seite zu gelangen.

Alternativ zur Suche über einen Suchbegriff können Sie sich hier alle Inhalte der Webseite in einer Übersicht (Sitemap) anzeigen lassen.